Poppers.de
Versand
Poppers Shop
English Deutsch
/ Wirkung von Poppers
Gratis Poppers

Wirkung von Poppers

Eine frühe Variante der Isopropyl Nitrite wurde Patienten zur Linderung von Herzbeklemmungen (Angina pectoris) verabreicht.

Nachdem die ursprünglichen Nitrite nur mehr von Ärzten verschrieben werden konnten, wurden speziell für Poppers ähnliche Aromen entwickelt. Genaueres kannst du im Text "Die Geschichte von Poppers" nachlesen.

Das nun in den Raumdüften enthaltene Isoporpyl Nitrit sorgt für eine temporäre Erweiterung der Blutgefäße. Die für die Verengung der Gefäße zuständigen Gehirn-Teiles wird somit kurzfristig manipuliert. Dadurch entspannt sich (vor allem die glatte) Muskulatur und der Blutdruck sinkt nach unten. Gleichzeitig wird die Herzfrequenz erhöht und große Mengen Blut pumpen durch den Körper.

Sowohl Anfänger als auch Profis berichten von einem angenehmen Kribbeln, pulsierendem Herzschlag, einem angenehmen Wärmegefühl und ganz besonders von einer gesteigerten sexuellen Erregung. Damit verbunden ist häufig eine sexy Errötung von Gesicht und Oberkörper.

Außerdem setzen Poppers die Hemmschwelle herab und lösen psychische Anspannungen. Eine physische Abhängigkeit von Isopropyl Nitriten gilt aber als ausgeschlossen.

Somit können sich sowohl homosexuelle als auch heterosexuelle Paare die entstehende Heiterkeit und Gelassenheit erleben und sich sexuell stimulieren lassen.

Generell hängt die Wirkung von Isopropyl sehr stark von der Tagesverfassung und besonders von der Temperatur und Lagerung des Aromas ab. Lies am besten unsere Infos über "Die Lagerung von Poppers".

Vereinzelt kann es nach dem Gebrauch von Poppers zu leichten Kopfschmerzen kommen.

Achte bitte immer darauf die Aromas vernünftig einzusetzen.

Gleichzeitiger Konsum mit anderen Substanzen kann mitunter einige Risiken mit sich bringen.

So können Aufputschmittel (z.B.: Kokain, Speed u.ä.) in Verbindung mit unseren Produkten dein Herz-Kreislaufsystem überbeanspruchen.

Downers, wie Heroin oder Lachgas, hingegen führen mit Isopropyl Nitriten im Zusammenspiel möglicherweise zu Bewusstlosigkeit und ev. Schlimmerem.

Solltest du Viagra oder andere PDE-5-Hemmer nehmen, kombiniere diese NIEMALS mit Poppers! Die gleichzeitige Einnahme kann einen akuten lebensbedrohlichen Blutdruckabfall zur Folge haben.

Idealerweise bleibst du bei einem Produkt. Solltest du dich dennoch aus irgendeinem Grund nicht gut fühlen und dieser Zustand länger anhalten, such bitte schnellstmöglich einen Arzt auf!

Generell gilt:


Zurück